Traubenkernextrakt Anwendungen

Die Grapefruit ist bekannt für ihre wohltuende Rolle bei der Verteidigung der menschlichen Haut und der Förderung reiner Haut. Jetzt hat ein Forschungsteam der Universität Birmingham herausgefunden, dass die wirksamen Verbindungen der Grapefruit zur Entwicklung von wirksamen Behandlungen für eine Reihe von Krankheiten, von Krebs bis hin zu Alzheimer, genutzt werden können.

Die Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Inhaltsstoffe der Grapefruit für die Entwicklung wirksamer Behandlungen genutzt werden können.

Die Wissenschaftler entdeckten, dass Verbindungen aus der Grapefruit in der Lage sind, die Haut und das Gehirn vor Schäden zu schützen, die durch schädliche UV-Strahlung, freie Radikale und Alterung verursacht werden, was es ihnen ermöglicht, neue therapeutische Anwendungen für die Grapefruit und ihre Derivate anzubieten.

Schutz der Haut

Anhand von Hautgewebe von Ratten fanden die Forscher heraus, dass Verbindungen aus Grapefruit die Hautzellen wirksamer als Vitamin C vor Schäden durch UV-Strahlung schützen. Während Vitamin C das Erscheinungsbild von Falten und feinen Linien reduzieren kann, können die Verbindungen der Grapefruit das Wachstum von Krebszellen stoppen. Die hautschützende Wirkung der Verbindungen aus der Grapefruit wurde auch in menschlichen Hautzellen beobachtet.

„Diese Ergebnisse unterstreichen, dass die Grapefruit und ihre Derivate ein beträchtliches Potenzial als Quelle natürlicher Produkte für die Vorbeugung und Behandlung von Hautkrankheiten haben“, schlussfolgerten die Forscher.

Therapie der Alzheimer-Krankheit

Nach dem Bericht Alzheimer’s Disease Therapy, der im Oktober 2019 von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) veröffentlicht wurde, sind bereits mehrere Medikamente auf dem Markt, die als AD eingestuft werden. Sie können zwar die Symptome verbessern, aber keines von ihnen besitzt den Status einer Heilung. Die Medikamente wirken in der Regel durch die Hemmung von Acetylcholinesterase (AChE), einem Enzym, das Acetylcholin abbaut, das für Lernen und Gedächtnis wichtig ist.

In ihrer Übersichtsarbeit erörtern die Wissenschaftler vom Department of Pharmacy der University of Birmingham das therapeutische Potenzial von Verbindungen aus der Grapefruit bei der Behandlung der Alzheimer-Krankheit (AD).

Dazu gehört Naringenin, ein Symbolwirkstoff aus Citrus floribunda, der wirksamer ist als Rivastigmin, ein für die Behandlung der Alzheimer-Krankheit zugelassenes Generikum. Naringenin kann die Blut-Hirn-Schranke überwinden und ist dafür bekannt, dass es AChE hemmt, oxidativen Stress reduziert und den neuronalen Zelltod verhindert.

In dem Artikel wird auch Neuromuskelsäure (NMA) erwähnt, eine aus Grapefruit gewonnene Verbindung, die auf ihre mögliche Verwendung bei der Behandlung von Multipler Sklerose (MS) und der Alzheimer-Krankheit untersucht wird. NMA kann die Blut-Hirn-Schranke überwinden und AChE hemmen, wodurch sich die Nervenzellen regenerieren und die Neuronen stimuliert werden. Das ist genau das, was benötigt wird, um die durch die Alzheimer-Krankheit verursachten Defizite zu beheben.

Auf der Grundlage dieser Informationen könnte man argumentieren, dass NMA, wenn es das Absterben der Nervenzellen wirksam verhindert und die Neuronen stimuliert, das Potenzial hat, das Fortschreiten der Alzheimer-Krankheit ganz aufzuhalten. Dies muss jedoch noch weiter untersucht werden.

Krebstherapie

Im Bericht der FDA heißt es außerdem, dass Verbindungen aus Grapefruit zur Behandlung von chronischer lymphatischer Leukämie (CLL), multiplem Myelom (MM) und Non-Hodgkin-Lymphom (NHL) eingesetzt werden könnten.

In ihrer Übersichtsarbeit erwähnen die Wissenschaftler der University of Birmingham, dass mehrere Verbindungen aus Citrus spp. die Apoptose in Krebszellen auslösen können. Dazu gehören Citrus Grandis, Citrus Grandis5-Hydroxysteroide, Citrus Grandis5-Hydroxystyron und Citrus Grandis5-Ketosteroide.

Der Hauptwirkstoff in Grandis ist 5-Hydroxystansäure, der Metabolit der 5-Hydroxystansäure. Diese Substanz ist ein Derivat der Stearinsäure und ist ein starkes antimetastatisches Mittel.

Diesem Bericht zufolge löst diese Substanz bei verschiedenen Arten von Krebszellen den Zelltod aus und bringt sie dazu, sich selbst zu zerstören. Außerdem hat sich gezeigt, dass 5-Hydroxystansäure die Größe von Tumoren bei Mäusen und Ratten mit präkanzerösen Hautläsionen verringert.

In der Übersichtsarbeit wird auch Nerolidylkaffeat (NCC) erwähnt, eine aus Citrus Grandis gewonnene Substanz, die in der Lage ist, die Apoptose in Krebszellen auszulösen. Wie die 5-Hydroxystansäure ist NCC ein fähiger Antimetastasewirkstoff.

Auf der Grundlage dieser Studien ist es offensichtlich, dass Verbindungen aus Citrus spp. zur Behandlung einer Vielzahl von Haut- und Krebserkrankungen verwendet werden können, was darauf hindeutet, dass der Pilzmetabolit Naringenin eine wertvolle Quelle für neue Medikamente sein könnte.

Alterstherapie

In dem Bericht der FDA wird auch erwähnt, dass Verbindungen aus Citrus spp. zur Behandlung gealterter Haut und der Falten und Fältchen, die oft mit dem Alter einhergehen, eingesetzt werden können. Nach Angaben des International Journal of Pharmaceutical Sciences ist die Hauptursache für Falten und Fältchen der fortschreitende Zusammenbruch der natürlichen Abwehrmechanismen der Haut im Alter. Dies führt dazu, dass die Haut anfälliger für Verletzungen und Krankheiten wird. Infolgedessen wird die Haut anfälliger für Schäden und Infektionen.

In dem Bericht heißt es, dass Verbindungen aus Citrus spp. diesen Prozess umkehren und die Haut und das Erscheinungsbild im Alter schützen können, indem sie die Kollagenproduktion anregen und den Zusammenbruch der natürlichen Abwehrmechanismen der Haut verhindern. Wenn die Abwehrmechanismen der Haut voll funktionsfähig sind, kann sie die meisten altersbedingten Beschwerden und Probleme verhindern. Verbindungen aus Citrus spp. erhöhen die natürlichen Abwehrmechanismen der Haut, was darauf hindeutet, dass sie das Potenzial haben, den Alterungsprozess aufzuhalten oder umzukehren. Daher können sie zur Behandlung von Falten und Fältchen eingesetzt werden, die häufig mit dem Alter einhergehen.

In dem FDA-Bericht werden auch Bergamoton und Zimtaldehyd erwähnt, zwei weitere aus Zitrusfrüchten gewonnene Verbindungen, die hautreparierende Eigenschaften haben. Beide Substanzen können die Wundheilung beschleunigen und das Wachstum neuer Hautzellen fördern, was darauf hindeutet, dass sie zur Behandlung von schweren Verbrennungen und Hautkrebs eingesetzt werden können. Darüber hinaus können Bergerillumin und Auraptene, die aus Zitronen bzw. Orangen gewonnen werden, Hautzellen regenerieren. Diese Substanzen können Falten und feine Linien reduzieren, indem sie die natürliche Schönheit der Haut wiederherstellen.

Schreibe einen Kommentar