Wozu ist Traubenkernextrakt gut?

Die Traubenfrucht ist vor allem für ihre schöne, leuchtend gelbe Farbe und ihren sauren Geschmack bekannt. Aber wussten Sie, dass diese Frucht mehrere Verbindungen enthält, die der Gesundheit zugute kommen? Insbesondere Traubenkernextrakt hat in vielen wissenschaftlichen Studien gezeigt, dass er krebshemmende, entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften besitzt. Die Sommermonate sind die perfekte Zeit, um mehr Obst und Gemüse in Ihre Ernährung einzubauen. Aber um die Vorteile der Grapefruit zu nutzen, müssen Sie sie regelmäßig verzehren. Das ist leichter gesagt als getan, denn ihr bitterer Geschmack führt dazu, dass die meisten Menschen beim Kochen eher selten zu dieser Zutat greifen. Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten, die Grapefruit zu genießen, ohne mit ihr kochen zu müssen. Eine der einfachsten und beliebtesten Möglichkeiten ist, sie in Ihre täglichen Getränke zu geben. Wenn Sie sich jedoch an die Herstellung Ihres eigenen Saftes oder Smoothies wagen wollen, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt dafür. Aber was können Sie außer Obst- und Gemüsesäften noch mit Grapefruit machen? Lassen Sie uns einen Blick auf die verschiedenen Möglichkeiten werfen, wie Traubenkernextrakt Ihrer Gesundheit zugute kommen kann.

Warum sollten Sie Grapefruitsaft probieren?

Wenn Sie sich nicht sicher sind, warum Sie Grapefruitsaft probieren sollten, geben wir Ihnen eine kurze Einführung in die verschiedenen gesundheitlichen Vorteile, die diese vielseitige Frucht bieten kann. Zunächst einmal ist der Saft reich an Vitamin C, das den Körper bei der Kollagensynthese unterstützt. Vitamin C wirkt auch als Antioxidans und hilft, die Organe und das Gewebe des Körpers vor Schäden durch freie Radikale zu schützen. Freie Radikale sind instabile Moleküle, die zu Zellschäden und vorzeitiger Alterung führen können. Daher werden Antioxidantien benötigt, um den Körper vor diesen instabilen Molekülen zu schützen.

Ein weiterer Pluspunkt von Grapefruitsaft ist, dass er eine gute Quelle für Vitamin A ist, das für das Funktionieren des Immunsystems wichtig ist. Der Körper stellt Vitamin A nicht selbst her, sondern bezieht es in der Regel aus Nahrungsquellen wie tierischen Produkten. Es ist jedoch auch in geringen Konzentrationen in einigen Obst- und Gemüsesorten enthalten. Dazu gehören Karotten, Erbsen und Süßkartoffeln, die gute Quellen für Vitamin A sind. Wenn Sie jedoch mehr Vitamin A in Ihre Ernährung aufnehmen möchten, sollten Sie versuchen, die Früchte zu verzehren, die es von Natur aus enthalten. Mit anderen Worten: Wenn Sie keine Grapefruit bekommen können, versuchen Sie stattdessen, mehr Karotten und Süßkartoffeln zu essen.

Grapefruit und Dermatitis

Eine der interessantesten Wirkungen, die Grapefruit nachweislich hat, ist die Behandlung von Dermatitis. Dermatitis ist eine häufige Hauterkrankung, die einen Ausschlag und eine Entzündung der Haut verursacht. Diese Erkrankung kann sehr unangenehm und sogar gefährlich sein, wenn sie nicht richtig behandelt wird. Wenn Sie unter Dermatitis leiden, sollten Sie Grapefruitsaft ausprobieren, um zu sehen, wie er Ihre Haut und Ihre allgemeine Gesundheit verbessert.

In einer von der Chinesischen Akademie der Wissenschaften durchgeführten Studie wurden die Auswirkungen von Grapefruit auf Mäuse mit Dermatitis getestet. Die Mäuse in diesem Test wurden künstlich dazu veranlasst, eine Hautkrankheit zu entwickeln, indem man Reizstoffe auf ihre Haut auftrug. Die Ergebnisse dieser Studie zeigten, dass die Grapefruit in der Lage war, die mit der Dermatitis verbundenen Entzündungen und Rötungen deutlich zu reduzieren. Dies deutet darauf hin, dass die Frucht auch beim Menschen zur Behandlung der Erkrankung beitragen kann.

Obwohl die Grapefruit sehr vorteilhaft für Ihre Gesundheit sein kann, kann die Frucht auch einige Probleme verursachen, wenn Sie sie im Übermaß konsumieren. Menschen, die sich einer Magenbypass-Operation unterziehen müssen, sollten Grapefruits aufgrund des hohen Gehalts an Vitamin C in der Frucht meiden. Der Grund dafür ist, dass Vitamin C die Wirkung von Vitamin A hemmt, das für die Zellreproduktion notwendig ist. Daher müssen Menschen, die sich einer Magenbypass-Operation unterziehen, Vitamin-C-Präparate zusammen mit Vitamin A einnehmen, um sicherzustellen, dass ihr Körper richtig funktioniert. Da Vitamin C auch den Magen reizen und sogar schädigen kann, ist es in der Regel am besten, Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an diesem Nährstoff zu vermeiden, wenn Sie sich einer Magenbypass-Operation unterziehen möchten.

Grapefruit und die Prävention von Krebs

Da die Grapefruit nachweislich krebshemmende Stoffe enthält, fragen Sie sich vielleicht, ob die Frucht Krebs vorbeugen kann. Tatsächlich haben Studien gezeigt, dass Verbindungen in der Grapefruit das Wachstum von Prostata-, Eierstock- und Dickdarmkrebs stoppen können. Da die Grapefruit jedoch auch eine große Menge an Vitamin C enthält, das bei manchen Menschen zu Magenreizungen führen kann, sollten Sie sie nicht regelmäßig zu sich nehmen, wenn Sie ein Krebsrisiko haben. Die Forschung zeigt jedoch, dass der tägliche Verzehr von Grapefruit einige Arten von Krebs bei Menschen verhindern kann, die sonst nicht von der Frucht profitieren würden.

Es gibt mehrere Arten von Krebs, denen Grapefruit bei Mäusen nachweislich vorbeugt. So entwickelten Mäuse, die mit einer Ernährung mit hohem Grapefruitanteil gefüttert wurden, seltener Darmkrebstumore als Mäuse, die mit einer Kontrolldiät gefüttert wurden. Außerdem entwickelten Mäuse, die mit grapefruithaltiger Nahrung gefüttert wurden, seltener Magenkrebstumore als Mäuse, die eine Kontrolldiät erhielten. Die Forschung zu Grapefruit und Krebsprävention ist noch nicht abgeschlossen, aber diese ersten Ergebnisse sind sehr aufregend.

Auch wenn Sie nicht an Krebs erkrankt sind, ist es eine gute Idee, täglich Grapefruit zu verzehren, da sie nachweislich die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden verbessert. Angesichts der zahlreichen Forschungsergebnisse, die auf die krebshemmende Wirkung der Grapefruit hinweisen, wäre es eine Schande, sie nicht auszuprobieren. Und jetzt, wo die Sommermonate vor der Tür stehen, ist es die perfekte Zeit dafür. Da tropische Klimazonen aufgrund des Klimawandels immer häufiger vorkommen, ist es wichtig, daran zu denken, dass Obst und Gemüse, das in einem wärmeren Klima heimisch ist, einen höheren Nährstoffgehalt hat. Anstatt also in der heißesten Zeit des Jahres Eis zu essen, sollten Sie die natürlichen Alternativen, die das wärmere Klima bietet, zu sich nehmen.

Schreibe einen Kommentar